Forum der Stadtbibliothek Ulm

Willkommen im Forum der Stadtbibliothek Ulm. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!.

Du bist nicht angemeldet.

#1 21.09.2015 23:17:54

W.Erler
Mitglied
Registriert: 31.01.2013
Beiträge: 26

Re: nicht mehr bezogene Zeitschriften: Das Argument ;

Mein Unmut ist schon lange überfällig. Im 2. Stock bei den politisch/wissenschaftlichen Zeitschriften hat es eine starke Straffung der gehaltenen Titel gegeben. Unter den ausgemusterten Titeln ist auch das altehrwürdige "Argument". M.E. kann ja gar nicht überprüft werden, ob ein Titel gelesen wird oder nicht. Ich jedenfalls war ein immer neugieriger und dankbarer Leser und finde die Streichung des Titels einen herben Verlust. Leider habe ich bei den weiteren weggefallenen Titeln nicht so sehr drauf geachtet - deshalb kann ich deren Verlust auch nicht monieren. Lässt sich die Abbestellung nicht rückgängig machen? Die Zeitschrift begleitet die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Europa und der Welt seit fast 50 Jahren kritisch und als oft einsame Stimme der Kritik. Sie sollte auch in Ulm nicht zum Verstummen gebracht werden!

Beste Grüße, W. Erler

Offline

#2 02.10.2015 12:30:20

M. Szlatki
Gast

Re: nicht mehr bezogene Zeitschriften: Das Argument ;

Sehr geehrter Herr Erler,

ich danke Ihnen für den Beitrag in unserem Forum.

Ihr persönlicher Unmut ist berechtigt. Jede der vor geraumer Zeit abbestellten Zeitschriften - so auch "Das Argument" als Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften - hat ihren inhaltlichen Wert unabhängig von der Nutzung und den Kosten.

Leider geht es aber bei einem endlichen Bibliothekshaushalt auch immer um die Priorisierung von Aufgaben. Die Abbestellung der Zeitschriften war jedoch zuvorderst bibliothekarisch begründet. Mit Blick auf die wissenschaftliche Tradition der Stadtbibliothek haben wir diese Titel so lange wie möglich vorgehalten, jedoch ist für eine öffentliche Bibliothek maßgeblich, ob ihre Angebote für eine größere Zahl von Menschen relevant sind und genutzt werden. Bitte beachten Sie auch, dass wir zahlreiche Zeitschriftentitel aus unserer wissenschaftlichen Tradition nicht abbestellt haben, obwohl ihre Nutzung vergleichsweise gering ist.

Die Stadtbibliothek ist als städtische Einrichtung der Budgeteinhaltung verpflichtet und muss auf sinkende Benutzungsgebühren (letzte Erhöhung im Jahr 2010) sowie drastisch steigende Abopreise bei den Zeitschriften reagieren. Dass der Erwerbungsetat der Stadtbibliothek unter den fachlichen Empfehlungen liegt und somit sowohl zu individueller Kritik als auch zu einem objektiven Nutzungsrückgang führen kann, ist jährlicher Gegenstand des politischen Berichtswesens der Bibliotheksdirektion.

Durch die Einführung der nehmenden Fernleihe im Jahr 2013 ist die Stadtbibliothek wieder an den deutschlandweiten Leihverkehr angeschlossen und versorgt Sie bei Bedarf gerne mit jedwedem Zeitschriftenaufsatz. Titelinformationen zu den Beiträgen in den jeweils aktuellen Heften sind im Internet recherchierbar.

Lässt sich die Abbestellung rückgängig machen? Sollte es bezüglich eines einzelnen Zeitschriftentitels zu vermehrten Nachfragen kommen, wird die Stadtbibliothek gegebenfalls nachsteuern.

Das ist meine Position zum Thema. Die Ihrige ist wie gesagt absolut nachvollziehbar.

Ich hoffe nun dennoch, Sie weiterhin als treuen Leser in der Stadtbibliothek begrüßen zu dürfen.

Mit der Bitte um Ihr Verständnis und freundlichen Grüßen,

Martin Szlatki

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Bist Du ein Mensch oder ein Roboter ?

Verifizierung, dass diese durch von einer realen Person vorgenommen wird und nicht von einem Programm.

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB