Forum der Stadtbibliothek Ulm

Willkommen im Forum der Stadtbibliothek Ulm. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!.

Du bist nicht angemeldet.

#1 28.03.2009 18:48:33

ReinholdBraeth
Mitglied
Registriert: 28.03.2009
Beiträge: 19

Re: elektronisches Mahnwesen

Ich würde es begrüßen, wenn es einen Service gäbe (ich würde mir den auch etwas kosten lassen), der bei drohender Leihfristüberschreitung eine SMS auf mein Handy und/oder eine E-Mail an mich senden würde.

Offline

#2 03.04.2009 07:07:34

Cornelia Menzel
Gast

Re: elektronisches Mahnwesen

Sehr geehrter Herr Braeth,

bevor derartige Angebote eingeführt werden können, sind etliche Fragen zu klären, u.a. datenschutzrechtliche. Wegen unserer angespannten Personallage war es uns bisher nicht möglich, uns näher damit zu befassen, wir wollen aber in diesem Jahr zu einer Entscheidung kommen.

Freundliche Grüße

Cornelia Menzel
EDV-Beauftragte

#3 24.07.2009 15:49:10

Martin Kächele
Gast

Re: elektronisches Mahnwesen

Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Stadtbibliothek Ulm sich dazu entschließen könnte, ein solches System einzuführen. Um den Prozess zu beschleunigen, könnte Sie beispielsweise Ihre Kollegen der Unibibliothek fragen - die beherrschen diese Technik schon seit etlichen Jahren.
Es sollte auch in Ihrem Interesse sein, die Lösung des Problems bald umzusetzen; besonders in Hinsicht auf die Mitarbeiter, die sich ständig mit verärgerten Besuchern auseinander setzen müssen und die - laut eigenen Aussagen - "schon abgehärtet" sind. Es ist ja auch nicht wirklich neu.
Bevor noch jemand auf die Idee kommt, es könnten andere Gründe dahinter stecken....

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kächele

#4 13.08.2009 14:50:16

Bernhard Kohler
Gast

Re: elektronisches Mahnwesen

Einen Service, wie weiter unten von Hr. Braeth für die Leihfristverlängerung, würde ich auch für die Benachrichtigung, für vorbestellte Bücher, begrüßen.
Grund: ich habe mir letzte Woche 3 Bücher vorbestellt. Diese Woche habe ich 2 Benachrichtigungen erhalten, die mich je 1 € kosten. Für alle 3 Bücher sind das dann 3 €. Diese 3 € hätte ich mir sparen können, wenn die Benachrichtigung per Email erfolgen würde und /oder eine SMS, die deutlich preiswerter wäre.

Freundliche Grüße

Bernhard Kohler

#5 28.08.2011 16:45:34

I. Jarosch
Gast

Re: elektronisches Mahnwesen

Dass die Benachrichtigung für bestellte Bücher per Post kommt, hat schätzungsweise weniger mit "Datenschutz" als mit einem nicht mehr ganz zeitgemäßem Bibliotheksverwaltungssystem, Personal- oder Budgetmangel zu tun? - Wie auch immer würde es die Stadtbibliothek (wie auch die Leser) mittelfristig Zeit und Geld sparen: Ich habe vor Kurzem 5 Bände einer Buchreihe vorbestellt - und bekomme jetzt tageweise Post von der Stadtbibliothek - das kann nicht effizient sein. Viele Stadtbibliotheken haben das schon längst durch automatisierte Email-Benachrichtigungen abgeschafft ...

Freundliche Grüße
I. Jarosch

#6 19.02.2012 01:35:48

JPM
Mitglied
Registriert: 19.02.2012
Beiträge: 8

Re: elektronisches Mahnwesen

Der Vorschlag ist mehr als vernünftig. Spart Zeit und Geld für alle Beteiligten.

JPM

Offline

#7 22.05.2012 10:21:37

ueg
Gast

Re: elektronisches Mahnwesen

Hallo,

dasselbe Anliegen wie oben beschrieben habe ich auch. Komisch ist nur, dass der erste Beitrag schon im Jahr 2009 geschrieben worden ist und bis Heute hat sich in diesem Bereich nichts getan.

Da kommt wohl berechtigt die Frage auf, ob es der Bibliothek gerade recht ist, dass die Mitglieder erst später per Post benachrichtigt werden und somit Mahngebühren zahlen müssen?!?

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Bist Du ein Mensch oder ein Roboter ?

Verifizierung, dass diese durch von einer realen Person vorgenommen wird und nicht von einem Programm.

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB